Möchten Sie zur mobilen Version wechseln?
Kanzleimarketing

Tipps für Arbeitnehmer

GELD: Beim Heizen sparen

Geldbörse, Haus, Hand, Wiese

Ein großer Teil der Österreicher heizt nach wie vor mit Heizöl und stöhnt unter dem rasanten Preisanstieg. Um die Kosten und die Umweltbelastung möglichst gering zu halten, gibt es wirksame Maßnahmen.

Tipps für ein warmes Zuhause

Ein Umstieg auf eine Ölheizung der neuesten Generation spart Ihnen 30 bis 40 Prozent innerhalb von ein paar Jahren. Ebenso können Sie mit einer Solaranlage am Dach bares Geld sparen und erhalten dafür sogar eine Förderung. Durch die Kraft der Sonne können Sie für ausreichend Warmwasser sorgen und je nach Größe der Anlage sogar den einen oder anderen Bereich heizen. Die Kosten für die Anlage rentieren sich in jedem Fall.

Auch mit einem Kachel- oder Holzofen kann die Ölheizung kombiniert und abwechselnd zum Heizen angewendet werden. Achten Sie jedoch auch hier auf den neuesten Stand der Technik.

Besonders wichtig ist eine ausreichende Wärmedämmung Ihres Hauses.

Bei den Heizölpreisen macht ein Anbietervergleich durchaus Sinn. Achten Sie auch auf die Zustellkosten. Diese können verringert werden, wenn Sie Gemeinschaften für den Einkauf von Heizöl mit Freunden und Bekannten bilden.

Falls Sie über einen Wechsel nachdenken: Ein Heizölkessel lässt sich oft sehr kostengünstig in einen Pellets-Kessel umbauen.

Stand: 23. Mai 2013

Höllermeier · Schaller & Partner
Steuerberatung Salzburg GmbH

Karl-Emminger-Straße 23
5020 Salzburg
Österreich Tel. +43 (662) 62 44 94-0
Fax +43 (662) 62 44 94-4 E-Mail

Höllermeier · Schaller & Partner
Steuerberatung Hallein GmbH

Fürstenstraße 5
5400 Hallein
Österreich Tel. +43 (6245) 706 70-0
Fax +43 (6245) 706 70-33 E-Mail

Wir sind Mitglied der
IPG
zum Seitenanfang
Datenschutz